Open Source Software

Was ist Open Source?

Der englische Begriff Open Source steht einerseits für quelloffen, andererseits für offene Quellen. Software gilt als Open Source, wenn sie bestimmte Kriterien erfüllt, die in ihrer Open-Source-Lizenz geregelt sind. Charakteristisch für Open Source Software (OSS) sind vor allem die dem Anwender eingeräumten weitläufigen Verwertungsrechte.

Unabhängig von den einzelnen Lizenzverträgen sind für OSS die folgenden drei charakteristischen Merkmale wesentlich:

  • Sie liegt in einer für den Menschen lesbaren und verständlichen Form vor
  • Sie darf beliebig kopiert, verbreitet und genutzt werden
  • Sie darf verändert und in der veränderten Form weitergegeben werden

Das freie Betriebssystem Linux oder Projekte wie Mozilla, The Gimp, LibreOffice oder OpenOffice sind bekannte Beispiele für Open Source Software.

Wo ist dabei der Nutzen?

  • Keine hohen Lizenzgebühren
  • Hohe Stabilität und Zuverlässigkeit
  • Unabhängigkeit von einzelnen Software-Herstellern
  • Konformität mit allen relevanten offenen Standards
  • Hohe Systemsicherheit durch schnelle Verfügbarkeit von Updates


[Zurück]